zur Startseite

Seide

mit Joachim Król und dem "South of the Border Jazztrio"

16.01.2016

Beginn: 20:00 Uhr

<p>Auf einer seiner Reisen begegnet der Seidenhändler Hervé Joncour in Japan einer rätselhaften Schönheit, die seine Leidenschaft entfacht. Jahr für Jahr zieht es ihn seitdem, unter ständig wachsenden Gefahren, ins Land der aufgehenden Sonne – ohne dass es ihm vergönnt ist, ihr nahe zu sein oder auch nur ihre Stimme zu hören. Erst lange Zeit später begreift er, dass hinter seinem japanischen Geheimnis ein zweites, viel Größeres verborgen lag...</p><br />
<p>Dem Philosophen und Musikwissenschaftler Baricco gelang mit "Seide" Mitte der 1990er Jahre der internationale Durchbruch als Romancier. Das Buch stürmte die Bestsellerlisten, wurde in rund 30 Sprachen übersetzt und katapultierte Baricco in die Liga der großen europäischen Gegenwartsautoren. In der betörenden Schönheit seiner Sprache und der Klarheit seiner Gedanken beschreibt Bariccos Meisterwerk die Utopie des Glücks – im (An)erkennen und Leben des Augenblicks.</p><br />
<p>In der Bearbeitung von Martin Mühleis bildet Joachim Króls Stimme eine Einheit mit dem Sound des „South of the Border Trios“ und erschafft für jeden Zuschauer „einen ganz eigenen, inneren Film, der dichter nicht sein könnte“ (Arno Oehri, Liechtensteiner Zeitung).</p>
Foto: Emanuela Danielewicz

Auf einer seiner Reisen begegnet der Seidenhändler Hervé Joncour in Japan einer rätselhaften Schönheit, die seine Leidenschaft entfacht. Jahr für Jahr zieht es ihn seitdem, unter ständig wachsenden Gefahren, ins Land der aufgehenden Sonne – ohne dass es ihm vergönnt ist, ihr nahe zu sein oder auch nur ihre Stimme zu hören. Erst lange Zeit später begreift er, dass hinter seinem japanischen Geheimnis ein zweites, viel Größeres verborgen lag...

Dem Philosophen und Musikwissenschaftler Baricco gelang mit "Seide" Mitte der 1990er Jahre der internationale Durchbruch als Romancier. Das Buch stürmte die Bestsellerlisten, wurde in rund 30 Sprachen übersetzt und katapultierte Baricco in die Liga der großen europäischen Gegenwartsautoren. In der betörenden Schönheit seiner Sprache und der Klarheit seiner Gedanken beschreibt Bariccos Meisterwerk die Utopie des Glücks – im (An)erkennen und Leben des Augenblicks.

In der Bearbeitung von Martin Mühleis bildet Joachim Króls Stimme eine Einheit mit dem Sound des „South of the Border Trios“ und erschafft für jeden Zuschauer „einen ganz eigenen, inneren Film, der dichter nicht sein könnte“ (Arno Oehri, Liechtensteiner Zeitung).

Vorverkauf: 22,- / 17,-
Abendkasse: 25,- / 20,-

Veranstaltungsort

Gymnasium Westerstede / Aula
Gartenstraße 16
26655 Westerstede